Reisen & Entdecken

6 berühmte Sehenswürdigkeiten und ihre deutschen Doppelgänger

Frau auf Golden Gate Bridge
Bildquelle: iStock/blazekg

Ist das nicht …? Ob hohe Baukunst oder beeindruckende Naturschauspiele: Manche Sehenswürdigkeiten wähnt man weit weg – dabei gibt es ganz in der Nähe einen verblüffend ähnlichen Doppelgänger. Das Reiseportal „Travelcircus” hat einige solcher Doubles ausgemacht. Sechs davon stellen wir hier vor.

Eiffelturm und Funkturm
Eiffelturm (Paris, Frankreich) - Funkturm (Berlin): Eine Ausstellung, ein stählerner Turm. Das dachte man sich sowohl in Paris als auch in Berlin. Der Eiffelturm wurde 1889 zur Weltausstellung anlässlich des 100. Jahrestages der Französischen Revolution eingeweiht. Mit knapp 325 Metern war er seinerzeit das höchste Bauwerk der Welt. Der rund 147 Meter hohe Funkturm an der Spree folgte 1926 zur Großen Deutschen Funkausstellung. Bildquelle: iStock/f11photo/querbeet
Empire State Building und Messeturm
Empire State Building (New York, USA) - Messeturm (Frankfurt am Main): Der Frankfurter Messeturm kann als “kleiner Bruder” des New Yorker Empire State Buildings angesehen werden. 1990 fertiggestellt, erinnert seine Architektur stark an den Baustil des Art déco. In diesem Stil wurde in den 1930er-Jahren auch das Empire State Building gestaltet. Die beiden markanten Türme sind gut an ihrem spitz zulaufenden Dach und ihrer Fassade mit den zahlreichen Fenstern zu erkennen. Bildquelle: iStock/sumos/Meinzahn
Golden Gate Bridge und Rheinbrücke
Golden Gate Bridge (San Francisco, USA) – Rheinbrücke (Emmerich): Bei einem Städtetrip nach San Francisco gehört ein Besuch der Golden Gate Bridge für die meisten Urlauber einfach dazu. Eine Brücke ganz ähnlicher Bauart und Farbe erwartet Besucher in Nordrhein-Westfalen. Auf den ersten Blick könnte man die 1965 eröffnete Rheinbrücke bei Emmerich, mit 803 Metern die längste Hängebrücke Deutschlands, fast mit der Golden Gate Bridge verwechseln. Bildquelle: iStock/stellalevi/andreasw1966
Petersdom und St. Nikolai
Petersdom (Vatikan) – St. Nikolai (Potsdam): Die Basilika St. Peter im Vatikan – im Deutschen meist kurz “Petersdom” genannt – diente als bauliches Vorbild für zahlreiche Kirchen weltweit. Die charakteristische Kuppel findet sich zum Beispiel in der Kirche St. Nikolai in Potsdam wieder. Die 1850 erstmals fertiggestellte Nikolaikirche wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und anschließend über mehrere Jahrzehnte umfassend restauriert. Bildquelle: iStock/lorenzobovi/Elena Krivorotova
Horseshoe Bend und Saarschleife
Horseshoe Bend (Bundesstaat Arizona, USA) – Saarschleife (Saarland): Ganz ohne menschlichen Einfluss sind diese beiden malerischen Sehenswürdigkeiten entstanden: Der Colorado River bildet im Glen-Canyon-Nationalpark eine hufeisenförmige Schleife – daher der Name “Horseshoe Bend”. Fast genauso sieht die Saarschleife in der saarländischen Gemeinde Mettlach aus, nur dass die Umgebung hier deutlich grüner ist. Bildquelle: iStock/JacobH/bofotolux
Capilano Suspension Bridge und Geierlay
Capilano Suspension Bridge (North Vancouver, Kanada) – Geierlay (Hunsrück): Zweimal dieselbe Hängebrücke? Nein – die Capilano Suspension Bridge im kanadischen North Vancouver (Bundesstaat British Columbia) und die Hängeseilbrücke Geierlay im rheinland-pfälzischen Hunsrück bieten jeweils ganz eigenen Nervenkitzel. Schwindelfreie Touristen und Einheimische können in rund 70 beziehungsweise rund 100 Metern Höhe die Aussicht genießen. Bildquelle: iStock/davemantel/art4stock
Autor: Barclaycard
Mehr entdecken