Reisen & Entdecken

Paris für wenig Geld: 9 kostenlose Sehenswürdigkeiten

Paar macht Foto vor dem Eifelturm
Bildquelle: iStock/johnkellerman

Paris-Trip geplant? Ob es sich dabei um einen längeren Urlaub oder nur um einen Kurztrip handelt – neben den Reisekosten und Übernachtungsgebühren fallen in der Regel auch Ausgaben für die Besichtigung der Sehenswürdigkeiten an. Wir verraten Ihnen, welche Attraktionen der französischen Hauptstadt kostenlos sind.

Sacré-Cœur
1. Basilika Sacré-Cœur: Auch die im neobyzantinischen Stil erbaute Basilika Sacré-Cœur gehört zu den Kirchen in Paris, die Besuchern einen kostenlosen Eintritt bieten. Das Wahrzeichen der französischen Hauptstadt ist bereits von Weitem gut auf dem Montmartre-Hügel im gleichnamigen Künstlerviertel im 18. Arrondissement zu sehen. Bildquelle: iStock/ValeryEgorov
Jardin des Tuileries
2. Jardin des Tuileries: Neben berühmten Bauwerken gibt es im Zentrum von Paris einige Parkanlagen zu entdecken, die ebenfalls keinen Eintritt verlangen. Eine davon ist der Jardin des Tuileries, der den Louvre mit dem Place de la Concorde verbindet. Der einstige Schlosspark des Tuilerienschlosses lädt zum Flanieren oder zum Verweilen nach einem Stadtbummel ein. Bildquelle: iStock/saiko3p
Jardin du Luxembourg
3. Jardin du Luxembourg: Kostenlosen Zugang haben Besucher auch zum Jardin du Luxembourg. Einst im Auftrag der französischen Königin Maria de’ Medici gestaltet, gehört der Park heute zum Palais du Luxembourg. Neben einem Kinderkarussell und einem Abenteuerspielplatz gibt es hier unter anderem ein Wasserbecken, auf dem Modellboote traditionell ihre Bahnen ziehen können. Bildquelle: iStock/Nikada
Cimetière du Père-Lachaise
4. Cimetière du Père-Lachaise: Die Schriftsteller Honoré de Balzac und Oscar Wilde oder Komponist Frédéric Chopin: Das sind nur einige berühmte Persönlichkeiten, die auf dem Cimetière du Père-Lachaise ihre letzte Ruhe fanden. Die unterschiedlich mit Statuen oder Motiven gestalteten Grabstätten sowie die kleinen und großen Mausoleen auf dem größten Parkfriedhof der Stadt können kostenlos besichtigt werden. Bildquelle: iStock/Valeriya
Cimetière Montparnasse
5. Cimetière Montparnasse: Letzte Ruhestätten berühmter Persönlichkeiten und imposante Grabmäler finden sich ebenfalls auf dem Cimetière Montparnasse. Auf dem Anfang des 19. Jahrhunderts angelegten Friedhof stehen auch echte Kunstwerke wie beispielsweise die Skulptur Le Chat Ricardo von Niki de Saint Phalle auf dem Grab von Ricardo Menon, dem Assistenten der Künstlerin der Moderne. Bildquelle: iStock/AnnekeDeBlok
Kirche Saint-Germain-des-Prés
6. Kirche Saint-Germain-des-Prés: Das ehemalige Künstlerviertel Saint-Germain-des-Prés lockt mit seinen kleinen Gassen und Geschäften viele Besucher an. Ein Bummel durch den berühmten Stadtteil lässt sich unter anderem mit einem Besuch der Kirche Saint-Germain-des-Prés kombinieren. Das zentral gelegene Gotteshaus gab dem Viertel seinen Namen und ist kostenlos zu besichtigen. Bildquelle: iStock/PEDRE
Arènes de Lutèce
7. Arènes de Lutèce: Die Arena von Lutetia gilt als das vermutlich älteste noch erhaltene Bauwerk der Stadt. Das ehemalige Amphitheater stammt etwa aus dem 1. Jahrhundert nach Christus und bot einst Platz für schätzungsweise 15.000 Personen. Heutzutage können Touristen die Arena, in der früher beispielsweise Theatervorstellungen stattfanden, kostenlos im Quartier Latin besichtigen. Bildquelle: iStock/Antoine2K
Kostenlose Stadtführung
8. Kostenlose Stadtführung: „Paris mal anders" unter diesem Motto bietet die Website „parismalanders.com“ kostenlose Stadtführungen in deutscher Sprache an. Im Mittelpunkt der Führungen rund um Montmartre oder die Kirche Notre-Dame stehen Geschichten und Menschen aus den Vierteln. Die Touren sind zwar gratis, wenn Besuchern die Führung gefällt, dürfen sie aber auch ein kleines Trinkgeld geben. Bildquelle: iStock/KavalenkavaVolha
Champ de Mars
9. Champ de Mars: Die Besichtigung des Eiffelturms ist zwar nicht kostenfrei, dafür aber die Aussicht auf das Bauwerk vom Champ de Mars – der großen Grünfläche vor dem 324 Meter hohen Turm. Extra-Tipp: Das bei den Sehenswürdigkeiten eingesparte Geld könnten Sie beispielsweise in ein Souvenir aus der Galeries Lafayette oder einem anderen Traditionskaufhaus investieren. Bildquelle: iStock/Givaga
Autor: Barclaycard
Mehr entdecken