Reisen & Entdecken

Von „Dark“ bis „Game Of Thrones“: Auf der Spur der Film- und Serienhelden

Set Jetting zu Filmlocations
Bildquelle: iStock/FedevPhot

Einmal selbst auf den Spuren der Lannisters durch Königsmund schlendern, die unendlichen Weiten von Westworld mit eigenen Augen erleben oder Luke Skywalkers hügeliges Exil nach einem Jedi-Tempel absuchen viele Drehorte beliebter Serien oder Filme können Sie tatsächlich besuchen.

Kein Wunder, dass sich das sogenannte Set-Jetting in den vergangenen Jahren regelrecht zum Reisetrend entwickelt hat. Dabei werden gezielt Drehorte berühmter Filme und Serien angesteuert. Einige besonders reizvolle Zielorte haben wir zusammengestellt.

„Game of Thrones“ – Auf dem Eisernen Thron in Kroatien

Im Fantasy-Hit „Game of Thrones“ buhlen unzählige Adelshäuser um den Eisernen Thron – denn nur der bedeutet die Herrschaft über die sieben Königslande von Westeros.

Als Kulisse für die sonnige Hauptstadt Königsmund dient die südkroatische Küstenstadt Dubrovnik an der türkisblauen Adria. Hier können Besucher etwa bei einem Spaziergang auf der Stadtmauer nach den Bauten aus der vielfach prämierten Serie Ausschau halten. Besonders praktisch: Mit Eurowings geht es von Berlin, Köln oder Stuttgart per Direktflug nach Dubrovnik.

„Star Wars: Die letzten Jedi“ – Einkehr in der ungezähmten Natur Irlands

Auf den Pfaden Luke Skywalkers aus der „Star Wars“-Saga wandeln Sie in Irland. Im aktuellen Teil „Die letzten Jedi“ wird der mächtige Einsiedler auf einem einsamen, hügeligen Planeten aufgespürt.

Gedreht wurden die Szenen in Irland. Die Insel Skellig Michael, der 2.500 Kilometer lange Wild Atlantic Way an der Westküste Irlands oder die Grafschaft Cork im Südwesten der Insel bieten so viel schroffe Naturschönheit, dass der eine oder andere Besucher sicher Verständnis für das selbst gewählte Exil des Jedimeisters aufbringen wird. Kleiner Wermutstropfen: Die niedlichen Porgs werden Ihnen bei einer Reise zu den „Star Wars“-Drehorten nicht über den Weg laufen. Wer von den Wesen nicht genug bekommt, kann sich aber schon jetzt die DVD oder Blu-Ray vorbestellen, Erscheinungstermin ist der 26. April 2018.

„Westworld“ – Ein Ausflug in die weite Wüste Utahs

Den Alltag für ein paar Wochen oder Tage hinter sich lassen und ganz in die Welt der Cowboys und Indianer eintauchen – diesen Traum erfüllen sich die Protagonisten der HBO-Serie „Westworld“. Der gleichnamige futuristische Vergnügungspark ist dem Wilden Westen der USA nachempfunden und mit täuschend echten Androiden besiedelt, die den Besuchern bei ihren Abenteuern auf die Sprünge helfen.

Die szenische Kulisse der Serie lässt sich bei einer Reise in den US-Bundesstaat Utah bestaunen. Besonders eindrucksvoll ist das Monument Valley an der Grenze zu Arizona, das schon vielen klassischen Westernfilmen als Drehort diente.

Die zweite Staffel von „Westworld“ läuft übrigens am 22. April auf Sky Atlantic HD an.

„Dark“ – Der mystische Zauber deutscher Höhlen

Die erste deutsche Netflix-Eigenproduktion „Dark“ hat international für Furore gesorgt – und den Machern in ihrer Heimat einen Grimme-Preis eingebracht. In dem düsteren Mysterydrama geht es um Kinder, die spurlos aus einer Kleinstadt verschwinden. Dabei wartet die Geschichte mit vielen übernatürlichen Überraschungen auf.

Seine eindringliche Wirkung verdankt das Drama nicht zuletzt den mysteriösen Schauplätzen, die sich mitten in Deutschland befinden. Die Höhlen, die in „Dark“ eine entscheidende Rolle spielen, können Mutige selbst erkunden: Die Einhornhöhle im Südharz diente als Drehort für einige zentrale Szenen, sie kann in der Sommersaison vom 20. März bis zum 31. Oktober besichtigt werden.

„The Crown“ – Auf den Spuren der Monarchie in London

Um das Leben der derzeit ältesten amtierenden Monarchin der Welt dreht sich die Netflix-Serie „The Crown“. Der Alltag der jungen Königin Elisabeth II. bietet jede Menge Spannung, darüber hinaus punktet die Serie mit ihrer aufwendigen Ausstattung und den authentischen Drehorten in und um London.

Ein großer Teil der Ereignisse spielt im Buckingham Palace, da die Queen hier aber noch immer residiert, wurden die Innenaufnahmen in einem anderen herrschaftlichen Anwesen gemacht: Lancaster House befindet sich ganz in der Nähe des echten Palastes und kann im Rahmen der jährlichen Veranstaltungsreihe „Open House” sogar von innen besichtigt werden. Ebenso spannend ist ein Zwischenstopp am echten Buckingham Palace zum legendären Wachwechsel; dieser sollte auf keiner London-Reise fehlen.

Autor: Barclaycard
Mehr entdecken