Shopping & Bezahlen

Fünf Gründe, warum Kreditkarten besser sind als Bargeld

Die Kredikarte machts einfach
Bildquelle: iStock/SolStock

Ständig auf der Suche nach dem nächsten Geldautomaten und das Kleingeld klimpert in der Tasche: Viele von uns leben immer noch nach dem Prinzip „Nur Bares ist Wahres“. Warum ist das so, wo doch eine Kreditkarte klein und handlich ist und das Bezahlen damit ruckzuck geht?

Es könnte so einfach sein: Die Karte vors Terminal halten und schon ist der Einkauf bezahlt – ob Pulli oder neuer Mixer. Viele Deutsche tragen aber lieber Scheine und Münzen mit sich herum. Zeit, das zu ändern, denn es geht nicht nur ohne, sondern auch noch viel besser. Hier sind die Top-5-Gründe, warum Sie lieber die Karte zücken sollten.
 

1. Ersetzen statt Entsetzen

Ach du Schreck: Ob geklaut, verloren oder auf andere Weise abhandengekommen – wenn Bargeld weg ist, bleibt das so. Anders bei der Kreditkarte. Bei Verlust oder Diebstahl kann man die nämlich sofort sperren und eine Ersatzkarte ordern. Übrigens: Im Notfall sperren Sie Ihre Barclaycard mit einem Anruf unter der Nummer +49 40 890 99-877.
 

2. Finanziell flexibel statt leerer Taschen

Da will man gerade bezahlen und dann reicht das Bargeld nicht mehr – kann mit Barclaycard nicht passieren. Innerhalb seines Kreditkarten-Limits ist man damit immer flüssig, sogar wenn die benötigte Summe auf dem Girokonto gerade nicht verfügbar ist. Denn Kreditkartenumsätze werden erst später zurückgezahlt – und das ganz flexibel.
 

3. Kontoübersicht statt Zettelwirtschaft

Hier ein Bon, da ’ne Quittung, dort ein Kassenzettel? Lieber nicht. Besser als die kleinteilige Zettelwirtschaft ist eine monatliche Kartenabrechnung – am besten noch online. So behält man den Überblick, spart Papier und rettet vielen Bäumen das Leben.
 

4. Schlanke Silhouette statt dicker Beulen

Modisches No-Go: Dicke Portemonnaies machen keine gute Figur. Bei 103 Euro, die jeder Deutsche im Schnitt mit sich rumträgt, gibt das ordentlich Abzüge in der Stil-Note. Aber das kann man ja ändern. Kreditkarten sind nur 0,76 Millimeter dick – perfekt für die schlanke Silhouette.
 

5. Karte zücken statt Geld zählen

Sie kennen das: Wenn der Vorgänger an der Kasse ewig das Kleingeld abzählt, steigt der Ruhepuls schon mal in ungeahnte Höhen. Machen Sie es besser: Mit der Kontaktlos-Funktion Ihrer Barclaycard dauert bezahlen nur einen „Piep“ lang – und Sie schonen Ihre sowie die Nerven Ihrer Mitmenschen.

Autor: Barclaycard
Mehr entdecken